Amtliche Bekanntmachung

Veröffentlicht am 21.04.2017

Bekanntmachung des Amtes Sandesneben-Nusse für die Gemeinde Koberg über die öffentliche Auslegung des Entwurfs der 10. Änderung des Flächennutzungsplanes der Gemeinde Koberggemäß § 3 Absatz 2 Baugesetzbuch (BauGB)

Der von der Gemeindevertretung der Gemeinde Koberg in der Sitzung am 25.01.2016 gebilligte und zur Auslegung bestimmte Entwurf der 10. Änderung des Flächennutzungsplanes für das Gebiet „westlich des Naturschutzgebietes Hevenbruch, südlich des östlichen Endes der Dorfstraße“(siehe Übersichtsplan), liegt mit der Begründung und dem Umweltbericht vom 02.05.2017 - 06.06.2017 in der Amtsverwaltung in Sandesneben, Am Amtsgraben 4, 23898 Sandesneben, Zimmer 2.07, während der Dienststunden, montags, mittwochs und freitags von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr und donnerstags von 14.30 – 17.30 Uhr zu jedermanns Einsicht öffentlich aus. Folgende umweltrelevanten Informationen sind zur Einsichtnahme verfügbar und liegen ebenfalls mit aus:

1. Umweltbericht als Bestandteil der Begründung.
2. Natura-2000-Prüfung BBS Büro Greuner-Pönicke Kiel, 06.04.2017.
3. Die eingegangenen umweltbezogenen Stellungnahmen der Träger öffentlicher Belange sowie der Öffentlichkeit aus der frühzeitigen Behördenbeteiligung gem. § 4 (1) BauGB,
a. Landrat des Kreises Herzogtum Lauenburg,
b. Untere Forstbehörde,
c. archäologisches Landesamt.

Hinsichtlich der Umweltbelange wurden die Auswirkungen auf den Menschen, auf Tiere, auf Pflanzen, auf Boden und Wasser, auf Klima und Luft, auf Kultur- und Sachgüter, auf das Landschaftsbild sowie der Wechselwirkungen zwischen den genannten Schutzgütern geprüft.
Umweltbezogene Informationen zu den Schutzgütern Tiere, Pflanzen, Boden, Wasser, Luft, Klima und das Wirkungsgefüge zwischen ihnen sowie die Landschaft und die biologische Vielfalt
• finden sich im Umweltbericht im Abschnitt 2.1.2 und 2.2.1 und in den Stellungnahmen 2a, 2b.
• Es werden Aussagen getroffen bzw. Hinweise gegeben zu: Aufforstung, Anlage von Ausgleichsmaßnahmen, Einrichtung eines Ökokontos.

Umweltbezogene Informationen zum Schutzgut Kultur- und Sachgüter
• finden sich im Umweltbericht im Abschnitt 2.1.2, und in der Stellungnahme 3c.
• Es werden Aussagen getroffen bzw. Hinweise gegeben zu: archäologische
Kulturdenkmale.

Umweltbezogene Informationen zu den Erhaltungszielen und Schutzzwecken der Gebiete von gemeinschaftlicher Bedeutung und der Europäischen Vogelschutzgebiete im Sinne des BNatSchG
• finden sich im Umweltbericht im Abschnitt 2.1.2 und in Der Natura-2000-Prüfung des Büros BBS.
• Es werden Aussagen getroffen bzw. Hinweise gegeben zu: Verträglichkeit mit den FFH-Gebieten DE 2329-391 „Wälder des Hevenbruch und des Koberger Forstes“ sowie das EU-Vogelschutzgebiet DE 2328-491 „Waldgebiete in Lauenburg“.

Während der Auslegungsfrist können alle an der Planung Interessierten die Planunterlagen und umweltbezogenen Stellungnahmen einsehen sowie Stellungnahmen hierzu schriftlich oder während der Dienststunden zur Niederschrift abgeben. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über die Änderung des Flächennutzungsplanes unberücksichtigt bleiben, wenn die Gemeinde den Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit der Änderung des Flächennutzungsplanes nicht von Bedeutung ist.

Sandesneben, den 19.04.2017 (L.S.)
Amt Sandesneben-Nusse
-Der Amtsvorsteher-
gez. Hardtke
 

PDF-Datei zur amtlichen Bekanntmachung