Amtliche Bekanntmachung

Veröffentlicht am 20.12.2017

Bekanntmachung des Amtes Sandesneben-Nusse für die Gemeinde Groß Boden über die Aufstellung der 1. Änderung und Ergänzung der Außenbereichssatzung Nr. I nach § 35 (6) BauGB sowie über die öffentliche Auslegung des Entwurfs der 1. Änderung und Ergänzung der Außenbereichssatzung Nr. I der Gemeinde Groß Bodengemäß § 35 Abs. 6 i. V. m. §§ 13 Absatz 2 und 3 Absatz 2 Baugesetzbuch (BauGB)

Die Gemeindevertretung der Gemeinde Groß Boden hat in ihrer Sitzung am 17.07.2017 beschlossen, für das Gebiet „nördlich Waldstraße“ (siehe Übersichtsplan) die 1. Änderung und Ergänzung der Außenbereichssatzung Nr. I aufzustellen. Dieser Beschluss wird hiermit bekanntgemacht. Planungsziele sind die Zulassung von Anlagen und Volieren einer Falknerei und die bauliche Arrondierung ehemaliger Hofstellen.

Der von der Gemeindevertretung der Gemeinde Groß Boden in der Sitzung am 17.07.2017 gebilligte und zur Auslegung bestimmte Entwurf der 1. Änderung und Ergänzung der Außenbereichssatzung Nr. I der Gemeinde Groß Bodenfür das Gebiet „nordöstlich Waldstraße“ (siehe Übersichtsplan)liegt mit der Begründung vom 08.01.2018 – 09.02.2018 in der Amtsverwaltung in Sandesneben, Am Amtsgraben 4, 23898 Sandesneben, Zimmer 2.07, während der Dienststunden, montags, mittwochs und freitags von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr und donnerstags von 14.30 – 17.30 Uhr zu jedermanns Einsicht öffentlich aus. Von einer Umweltprüfung wird abgesehen.

Zusätzlich sind die nach § 3 Absatz 2 Satz1 BauGB auszulegenden Unterlagen über den Digitalen Atlas Nord des Landes Schleswig-Holstein zugänglich.

Während der Auslegungsfrist können alle an der Planung Interessierten die Planunterlagen einsehen sowie Stellungnahmen hierzu schriftlich oder während der Dienststunden zur Niederschrift abgeben. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über die Satzung unberücksichtigt bleiben, wenn die Gemeinde den Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit der Satzung nicht von Bedeutung ist. Einwendungen, die im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht werden, aber hätten fristgerecht geltend gemacht werden können, machen einen Normenkontrollantrag nach § 47 VwGO unzulässig.

Sandesneben, den 18.12.2017 (L.S.)
Amt Sandesneben-Nusse
-Der Amtsvorsteher-
gez. Hardtke
   

Aussenbezirkssatzung-1 Übersichtsplan