Gemeinde Panten

Hammer, Mannhagen und Panten sind die drei unterschiedlich strukturierten Ortsteile der Gemeinde. Pante wurde 1158 in einer Urkunde Heinrichs des Löwen erwähnt, Mannhagen 1230 im Zehntregister als Hagen.

Bis 1937 gehörten die drei noch eigenständigen Dörfer zum mecklenburgischen Landkreis Schönberg. Danach gingen sie an Preußen und wurden dem Amt Anker im Kreis Herzogtum Lauenburg zugeordnet, wo sie umgehend zusammengeschlossen wurden. 1948 trat die Gemeinde Panten dann dem neuen Amt Nusse bei.

Auch heute noch ist der Ortsteil Panten von einer Reihe von Bauernhöfen an der Dorfstraße und durch den „Pantener Moorweiher“, einem ungefähr 100 Hektar großen Naturschutzgebiet, geprägt.