Gemeinde Siebenbäumen – Geschichtliches

Das Angerdorf Siebenbäumen ist durch Rodung entstanden und wird 1286 zum ersten Mal erwähnt. Die Entwicklung Siebenbäumens steht in engem Zusammenhang mit der Vogtei Mölln und dem späteren Amt Steinhorst. Im Landbederegister von 1544 werden erstmals Namen von Kätnern aus „Souenbomen“ aufgeführt. Im 18. Jahrhundert wird Siebenbäumen vermessen und verkoppelt. Die alles beherrschende Kirche auf einem ovalen Hügel in der Ortsmitte errichtet und trägt seit 1304 den Namen Marienkirche. 1796 brennt die Kirche nieder. Die heutige Marienkirche, die dritte an gleicher Stelle, stammt aus dem Jahre 1864/1865, wird 100 Jahre später restauriert.