Gemeinde Siebenbäumen

Das durch Rodung entstandene Angerdorf Siebenbäumen wurde 1286 zum ersten Mal erwähnt, als es noch zur Vogtei Mölln der Herzöge von Sachsen-Lauenburg und dem späteren Amt Steinhorst gehörte.

Die auf einem ovalen Hügel in der Ortsmitte stehende Marienkirche, die seit 1304 unter eben diesem Namen bekannt ist und die Gemeinde dominiert, wurde aufgrund einiger Brände mehrfach neu errichtet und letztmals 1864/1865 zum vermutlich vierten Mal an gleicher Stelle errichtet.

Ein gemeinsames Miteinander kann man u. a. beim Kinder- und Dorffest erleben. Zudem feierte die Volkstanzgruppe 2014 ihr 25-jähriges Jubiläum. Diese trifft sich immer am 1. Mai zum Maibaumaufstellen und führt den Bändertanz unter dem Maibaum auf. Darüber hinaus organisiert sie das Oktoberfest.

Vorhanden ist auch ein Dorfhaus, das für gemeindliche Veranstaltungen und den Kindergarten genutzt wird.