Gemeinde Sirksfelde

Die frühgeschichtlichen Gräber auf dem Gelände des heutigen Kieswerkes belegen eine Bewohnung des derzeitigen Dorfgebietes bereits lange vor Christi Geburt bewohnt. Um 800 wurde von den Bewohnern der auch in den Geschichtsbüchern genannte Sirksfelder Wallberg errichtet, um den „Limes Saxoniae“ zu verstärken.

Namentlich erwähnt wurde Sirksfelde als „Slavicum Sirikisfelde“ erstmals im Jahre 1230. Im 15. Jahrhundert entwickelte sich das Dorf zur Wüstung. Die Ritter von Ritzerowe siedelten das Dorf allerdings wieder auf. Der Ort ging erst 1747 endgültig an Lauenburg. 1889 gehörte es dem neuen Amt Koberg an.

Das moderne Dorfgemeinschaftshaus mit einem Jugendraum bietet der Gemeinde, der Dorfgemeinschaft und auch der Freiwilligen Feuerwehr viel Platz für ihre Veranstaltungen.