Keine Angst vor Wasser

Die Schwimmgruppe mit Schwimmlehrer Michael Vellrath (4. von links.) und Bademeister Henning Flindt (2.von rechts)
Die Schwimmgruppe mit Schwimmlehrer Michael Vellrath (4.v.l.) und Bademeister Henning Flindt (2.v.r.)

Schwimmkurse für Flüchtlinge im Freibad Steinhorst

Das Freibad Steinhorst hat sein Freizeitangebot in diesem Sommer für eine ganz neue Zielgruppe erweitert: Für Flüchtlinge wurden mehrere Kurse zur Gewöhnung ans Wasser und zum Schwimmenlernen eingerichtet.

Der Anstoß dazu kam von der Amtsverwaltung, aber es gab auch ein bedenkliches Erlebnis im Freibad selbst: „Mehrere Flüchtlinge kamen wie normale Besucher zu uns und sprangen einfach ins Wasser, ohne schwimmen zu können“, berichtet DLRG-Chef Heinz-Peter Strunck. „Dieses Risiko mussten wir unbedingt vermeiden, zumal ja immer nur wenige ehrenamtliche Kräfte als Aufsicht arbeiten.“

Zum Glück fanden sich sachkundige Trainer ganz in der Nähe. Erika Kraudelt, Wassersportlerin mit Senioren-Europameistertitel im Wasserski, wohnt in Steinhorst und entwickelte ein Kursangebot, um Badegästen, die ein Schwimmbad nicht kennen, die Angst vor dem Wasser zu nehmen. Ganz behutsam arbeitete sie mit einem zweiten Trainer und bis zu 20 Teilnehmern. In diesen Wochen läuft zudem ein Kurs, in dem es konkret ums Schwimmenlernen geht. Michael Vellrath ist Schwimmlehrer aus Labenz und kümmert sich mit seinem Kollegen Sven Lüneberg um zehn Schüler zwischen 11 und 50, die zur Halbzeit des Kurses ganz unterschiedliche Fortschritte zeigen. Die Schwestern Kora und Naval Salih aus dem Irak, 13 und 11 Jahre alt, schwimmen schon ohne Hilfsmittel, andere arbeiten mit Gurt und Wassernudel. Auch das Sprungbrett scheuen die Mädchen nicht mehr. Etwas schwerer tun sich die Älteren, aber auch sie nehmen dankbar die Tipps an, mit denen Vellrath an diesem Abend drei jungen Syrern die Bewegungsabläufe erklärt. Zum Glück können vor allem die Mädchen schon sehr gut deutsch, sodass die Sprache keine Barriere darstellt.

Im Juli hatte Vellrath bereits einen Kurs für Kinder geleitet. Auch das ein rundum positives Erlebnis. Mit den erwarteten schwierigen „Kunden“ hatten sie es die Trainer bislang nicht zu tun. Niemand besteht darauf, seinen Körper zu verhüllen, „dabei hatte ich vorsichtshalber ein paar Neopren-Anzüge mitgebracht“, erzählt Erika Kraudelt. Und die wurden auch gebraucht, denn einige der Schwimmschüler fangen schnell an zu frieren.

Dass die Organisatoren mit ihrem Konzept goldrichtig liegen, zeigt sich gleich nach der Schwimmstunde. Bei der abendlichen Wassergymnastik, einem neuen Zusatzangebot für Steinhorster Badegäste, machen auch die Schwimmschüler begeistert mit. Der Wasserspaß verbindet.

Fotos: M. Schütt

Schwimmlehrer Vellrath beobachtet aus dem Hintergrund die Fortschritte der Syrer Mohammad Aldiab und Rothasch Baker
Schwimmlehrer Vellrath beobachtet aus dem Hintergrund die Fortschritte der Syrer Mohammad Aldiab (links) und Rothasch Baker
Vater Hasan Salih mit seinen Töchtern Naval und Kora im Schwimmbecken
Fühlen sich im Wasser pudelwohl: Vater Hasan Salih mit seinen Töchtern Naval (links) und Kora