Minister Habeck und der Kompromiss von Duvensee

Großer Andrang herrschte am Dienstag, den 25.07.2017 in der Duvenseer Schmiede. Die Gemeinden hatten persönlich über einen Flyer an jeden Haushalt eingeladen, das Land über die Presse und die Homepage des Amtes Sandesneben-Nusse.

Minister Habeck hatte sich bereit erklärt die Veranstaltung zu moderieren und hat am Ende mit einem Kompromissvorschlag für einen versöhnlichen Ausklang gesorgt. Zuvor kamen alle Beteiligten zu Wort und tauschten sachlich ihre Argumente aus.

Folgendes Ergebnis bleibt festzuhalten:
Das Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung wird ein hydrologisch-geologisches Gutachten für den Bereich des Duvenseer Moores in Auftrag geben, um Fragen zur Entwässerung aufzuklären und Möglichkeiten zur Vernässung einige Teilbereiche zu prüfen.
Der Naturschutzverein „Duvenseer Moor“ soll gegründet werden.

In Quartalsgesprächen zwischen dem Verein und Naturschutzbehörden des Landes sowie des Kreises will man sich über die Ziele der Vereinstätigkeit für die Sicherung und Weiterentwicklung des Duvenseer Moores verständigen.

Die Einleitung eines Rechtsetzungsverfahrens für die Ausweisung eines Naturschutzgebietes bleibt offen.

Schutzwürdigkeitsgutachten für das geplante Naturschutzgebiet „Duvenseer Moor“ im Kreis Herzogtum Lauenburg

Informationsveranstaltung zum „Duvenseer Moor“