Alle Beiträge von chocan

Gemeinden des Amtes Sandesneben-Nusse spenden für die Flutopfer in der Verbandsgemeinde Ahrtal

Amtsvorsteher Hardtke verbindet eine Urlaubsreise nach Koblenz mit einer persönlichen Spendenübergabe an Bürgermeisterin Weigand.
Die Summe von 26.500,00 € stammt aus den Spenden der Gemeinden, Privatspenden und Spendenaktionen im Rahmen verschiedener Veranstaltungen.
Das Amt will es nicht bei der einmaligen Hilfe belassen und ist um eine langfristige Partnerschaft und Unterstützung bemüht.

Foto: Klaus Angel

Vorbereitungslehrgang für (zugewanderte) Frauen
Teilnehmerinnen gesucht!

Der Lehrgang richtet sich an Frauen, die eine Ausbildung zur sozialpädagogischen Assistentin absolvieren wollen. Zielsetzung ist der Beginn der Ausbildung im August 2022 im Berufsbildungszentrum Mölln.

Voraussetzungen:
– Einfacher oder Mittlerer Schulabschluss
– mindestens Sprachniveau B1
– Bereitschaft, parallel einen Deutschkurs mit Abschluss B2 zu machen

Beginn: 21. Oktober 2021 in Sandesneben

Vorbereitungslehrgang für (zugewanderte) Frauen
Teilnehmerinnen gesucht!
weiterlesen

Hinweis auf Straßensperrung in der Gemeinde Sirksfelde

Aufgrund von Asphaltierungsarbeiten ist die Straße „Kalkkuhle“ in Sirksfelde vom 04.10. – 13.10.2021 voll gesperrt. Im Kreuzungsbereich Kalkkuhle/ K45 wird es zudem eine halbseitige Straßensperrung mit Lichtzeichenanlage geben.

Die Gemeinde Sirksfelde bittet alle Betroffenen um Verständnis für die durch die Baumaßnahme eintretenden Einschränkungen und Verkehrsbehinderungen.

Minister Albrecht in Duvensee zu Gast

Es scheint eine Tradition zu werden. Wenn der Umweltminister des Landes Schleswig-Holstein nach Duvensee eingeladen wird, nimmt er diese Einladung gerne an. Nach Robert Habeck war an diesem Samstag, dem 25.09.2021 Minister Albrecht zu Gast. Dabei war das Glück den Organisatoren hold. Denn Minister Albrecht war auf Wahlkampftour ohnehin im Lauenburgischen unterwegs und so konnte am Vormittag eine Lücke im Terminkalender genutzt werden.

Minister Albrecht in Duvensee zu Gast weiterlesen

Ausstellung „Die Zeiten ändern sich“

Eine neue Ausstellung im Regionalzentrum Sandesneben wirft ihre Schatten voraus. Das Thema lautet: „Die Zeiten ändern sich“. Die Ausstellungseröffnung findet am Dienstag, d. 12.10.2021 um 19.30 Uhr im Foyer des Amtsgebäudes statt und kann dann bis zum 25.11.2012 besucht werden.

Hinter dem Ausstellungstitel versammeln sich 32 großflächige Reproduktionen von alten schwarz/weiß Fotos aus Dörfern des Amtes Sandesneben – Nusse, die die Kuratorin Renate Andresen mit ihrem Team zusammengetragen hat.

Zu jedem Bild wird der passende Blickwinkel aus heutiger Zeit fotografisch dargestellt. Nach Ausstellungsende werden die Reproduktionen in den Dörfern an exponierter Stelle dauerhaft zu sehen sein.

Ausstellung „Die Zeiten ändern sich“ weiterlesen

Stellenausschreibung

Die Gemeinde Wentorf A.S. – Kreis Herzogtum Lauenburg – sucht für ihren eingruppigen kommunalen Kindergarten zum nächstmöglichen Zeitpunkt


eine/n Erzieher/in (w/m/d)

Es handelt sich um eine Teilzeitstelle mit 29 Wochenarbeitsstunden bei einer Vier-Tage Arbeitswoche. Der Kindergarten ist von Montag bis Freitag von 07:30 bis 14:00 Uhr geöffnet.

Stellenausschreibung weiterlesen

Die achte Ausgabe „Hallo Amt“ ist erschienen

Nach intensiver Arbeit an Themen und Inhalten legt das Redaktionsteam Renate Andresen, Anke Hinz, Heinz – Peter Strunck, Andrea Janke, Karl – Hans Lüß und Yasmin Ziemer jetzt die achte Ausgabe der Broschüre „Hallo Amt“ mit einer Auflage von 10.000 Exemplaren vor. Es wird abwechslungsreich und informativ über Besonderheiten und Wissenswertes aus den Dörfern des Amtes Sandesneben – Nusse berichtet.

Die achte Ausgabe „Hallo Amt“ ist erschienen weiterlesen

Zusätzliche Termine für die Abholung von Ausweisdokumenten (Personalausweis/Reisepass) und Führerscheinen

Aufgrund der erhöhten Nachfrage nach Terminen für die Abholung der o.g. Dokumente bieten wir ab sofort bis auf weiteres dienstags und freitags, von 09.00 bis 12.00 Uhr, zusätzliche Termine für die Abholung der Dokumente an. Termine können online auf der Homepage und telefonisch unter der Nummer 04536/1500-101 vereinbart werden.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die vorgenannten Termine ausschließlich für die Abholung bereits beantragter Dokumente zur Verfügung stehen.

Wichtiger Hinweis zur Beantragung und Abholung von Personalausweisen bzw. Reisepässen

Alle Einwohner*innen der amtsangehörigen Gemeinden sollten dringend überprüfen, ob ihre Ausweisdokumente noch gültig sind. Die Lieferzeit für Personalausweise und Reisepässe beträgt aktuell 3-4 Wochen und aufgrund der starken Nachfrage in der Reisezeit sind die vorhandenen Terminkapazitäten im Einwohnermeldeamt häufig bis zu 4 Wochen im Voraus ausgebucht. Deshalb wird dringend geraten, die Gültigkeit der Ausweisdokumente rechtzeitig zu überprüfen.

Wichtiger Hinweis zur Beantragung und Abholung von Personalausweisen bzw. Reisepässen weiterlesen

Impfen Covid mehrsprachig

Mehrsprachige Aufklärungsbögen des Robert Koch-Instituts

COVID-19-Impfung mit mRNA Impfstoff (BioNTech/Pfizer, Moderna)

COVID-19-Impfung mit Vektorimpfstoff (AstraZeneca, Johnson & Johnson)

Mehrsprachige Videos mit Informationen zur COVID-19-Impfung

Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten Berlin SMP Mediacenter in Kooperation mit der LVG & AFS Schweizerisches Rotes Kreuz

Mehrsprachige Internetseiten mit Informationen zur COVID-19-Impfung

Informationen des Bundesministeriums für Gesundheit Informationen der Europäischen KommissionInformationen des Regionalbüros Europa der WHO

Chronik der Gemeinde Duvensee

Auf Initiative von Dr. Alfred Petersen ist diese Chronik unter seiner Federführung entstanden. Mit mühevoller Kleinarbeit sind Daten aus vielen Quellen unter dem Motto „Geschichten und Geschichte“ erarbeitet. Die Chronik wurde von Hans Peter Grell (rechts), Bürgermeister der Gemeinde Duvensee, an den Amtsvorsteher Ulrich Hardtke sowie den Leitenden Verwaltungsbeamten Thomas Jessen übergeben.

Die siebte Ausgabe „Hallo Amt“ ist erschienen

Nach intensiver Arbeit an Themen und Inhalten legt das Redaktionsteam Renate Andresen, Anke Hinz, Heinz – Peter Strunck, Andrea Janke und Karl – Hans Lüß jetzt die siebte Ausgabe der Broschüre „Hallo Amt“ mit einer Auflage von 10.000 Exemplaren vor. Es wird abwechslungsreich und informativ über Besonderheiten und Wissenswertes aus den Dörfern des Amtes Sandesneben – Nusse berichtet.

Die siebte Ausgabe „Hallo Amt“ ist erschienen weiterlesen

Badewasser in Spitzenqualität

Mit einer neuen Filteranlage geht das Freibad Steinhorst in die Saison 2021

Der neuen Badesaison im Freibad Steinhorst steht – außer eventuell Corona – nichts mehr im Wege: Vergangenen Dienstag wurde per Lkw aus dem dänischen Esbjerg der neue Filter angeliefert, ohne den an Badefreuden nicht zu denken wäre. Eigentlich war der Einbau des 85.000-Euro-Geräts schon im vergangenen Jahr vorgesehen, doch das scheiterte am damals noch laufenden Antragsverfahren. Der alte Filter mit 60 Betriebsjahren musste deshalb noch einmal notdürftig für die Sommersaison geflickt werden.

Badewasser in Spitzenqualität weiterlesen

Digitaler Workshop am 27.03.2021

„Demokratie in meiner Gemeinde mitgestalten“

Immer weniger Menschen sind bereit, sich für die örtliche Gemeindevertretung in den Gemeinden ehrenamtlich zu engagieren. Dies ist jedoch sehr wichtig, damit die Gemeinden ihr Recht auf kommunale Selbstverwaltung weiterhin ausüben können. Um möglichst viele Bedürfnisse und Belange der Bürgerinnen und Bürger einer Gemeinde berücksichtigen zu können, ist es notwendig, auch jüngere Menschen hierfür zu motivieren. Auch gilt es, in diesem Ehrenamt den Frauenanteil zu steigern, der aktuell gerade mal bei 20% liegt.

Digitaler Workshop am 27.03.2021 weiterlesen

Zeitzeugen 1945 – Zeugen der Zeit

Das Buch zur Ausstellung
Im Foyer des Regionalzentrums Sandesneben – Nusse fand im Herbst des vergangenen Jahres eine Ausstellung unter der Überschrift „Zeitzeugen / Zeugen der Zeit“ bezogen auf das Ende des 2. Weltkrieges 1945 statt. Die Materialien dafür hatten Renate Andresen und Heike Petersen gesammelt. Ergänzende Exponate und Schriftstücke steuerte Christian Lopau aus dem Amtsarchiv dazu bei.

Zeitzeugen 1945 – Zeugen der Zeit weiterlesen

„Schaut hin! Gewalt kommt nicht in die Tüte“

Die meisten Gewalttaten werden nicht in der Öffentlichkeit, sondern zuhause in der Familie verübt – fast immer sind die Opfer Frauen und Kinder. Leider ist in 2019 die Zahl der Fälle häuslicher Gewalt weiter gestiegen. 149 Menschen kamen durch Gewalt ihres Partners
in Deutschland zu Tode, davon sind 117 Opfer weiblich. In Schleswig-Holstein waren knapp 4.900 Menschen Opfer von Partnerschaftsgewalt in all seinen Variationen. Und auch hier ist der Anteil mit knapp 3.900 Frauen unverhältnismäßig hoch.

„Schaut hin! Gewalt kommt nicht in die Tüte“ weiterlesen

Das Amtsentwicklungskonzept auf der Zielgeraden

Am 11.08. und 13.08.2020 fanden im Rahmen der Erstellung des Amtsentwicklungskonzeptes Workshops zu den Themen „Ehrenamtliches Engagement“ und „Mobilität“ statt. Aufgrund des Infektionsschutzes im Rahmen der Corona-Pandemie wurde dabei nicht wie ursprünglich geplant in Kleingruppen, sondern mit Abstand im Plenum diskutiert. Trotzdem konnten aus den Workshops noch einige Anregungen in das Amtsentwicklungskonzept einfließen. Als direkte Folge aus dem Workshop „Mobilität“ ergab sich außerdem, dass das Rad- und Wanderwegekonzept des Amtes aktualisiert wird.

Das Amtsentwicklungskonzept auf der Zielgeraden weiterlesen

Die sechste Ausgabe „Hallo Amt“ ist erschienen

Nach intensiver Arbeit an Themen und Inhalten legt das Redaktionsteam Renate Andresen, Anke Hinz, Heinz – Peter Strunck, Andrea Janke und Karl – Hans Lüß jetzt die sechste Ausgabe der Broschüre „Hallo Amt“ mit einer Auflage von 10.000 Exemplaren vor. Es wird abwechslungsreich und informativ über Besonderheiten und Wissenswertes aus den Dörfern des Amtes Sandesneben – Nusse berichtet.

Die sechste Ausgabe „Hallo Amt“ ist erschienen weiterlesen

Verschiebung der Veranstaltung „Demokratie in meiner Gemeinde mitgestalten“ in Nusse am 07.11.2020

Aus gegebenen Anlass muss die Veranstaltung verschoben werden. Der neue Termin für die Veranstaltung ist der 27.03.2021.
Es wird ca. 4 Wochen eine Information darüber geben, wo der Workshop stattfindet und in welchem Format (Online oder Präsenz).

Anmeldung unter: gleichstellungsbeauftragte@amt-sandesneben-nusse.de oder Tel.: 04536-1500-141, Tanja Schwaermer-Reich

Ausstellung im Regionalzentrum Sandesneben

Vor 75 Jahren – Zeugnisse der Zeit – Zeitzeugen

Im Foyer des Regionalzentrum Sandesneben ist jetzt die Ausstellung „Vor 75 Jahren Zeugnisse der Zeit – Zeitzeugen“ für Besucher geöffnet. Es ist dies die 10. Ausstellung in Folge. Begonnen hatte es mal mit der Präsentation der Feuerwehren und der Sportvereine des Amtsbereiches Sandesneben – Nusse. Renate Andresen und Heike Petersen haben nun Dokumente der Zeit um das Ende des 2. Weltkriegs und dem Neubeginn zusammengestellt.

Ausstellung im Regionalzentrum Sandesneben weiterlesen

60 Jahre und kein bisschen leise!

Amtsvorsteher Ulrich Hardtke feiert Geburtstag

Die Anfangszeile eines bekannten alten Schlagers etwas abgewandelt trifft es wohl ganz gut. Der Amtsvorsteher des Amtes Sandesneben-Nusse ist auch mit 60 Jahren nach wie vor überall in der Region und auch kreisweit präsent. Seine Meinung vertritt er dabei immer mit klaren Worten und manchmal auch nicht leise, wenn seine Gegenüber mit bürokratischen Hindernissen aufwarten, die er mit seinem gesunden Menschenverstand nicht verstehen kann.

60 Jahre und kein bisschen leise! weiterlesen

Ende der Badesaison im Freibad Steinhorst

Im Freibad Steinhorst endet am 30.8.2020 die Badesaison,  die verkürzt auf zwei Monate ganz im Zeichen eines eingeschränkten Badebetriebs im Zeichen der Corona – Pandemie stand. Das von der Gemeinde mit dem Kreisgesundheitsamt zusammen abgestimmte Hygienekonzept wurde erfolgreich umgesetzt. Die Besucherinnen und Besucher zeigten sich gegenüber den 16 eingesetzten Rettungsschwimmern und Helfern der DLRG

Ruhestand von Ute Filter nach 47 Dienstjahren – das Amt verliert sein Gesicht

Nach 47 Jahren war am 31.07.2020 der letzte Arbeitstag vom Ute Filter. Frau Filter hat in ihren Dienstjahren das Bild des Amtes in der Öffentlichkeit maßgeblich geprägt. Das Einwohnermeldeamt, in dem Frau Filter 35 Jahre tätig war, ist von den Abteilungen die größte Berührungsstelle für die Öffentlichkeit.

 

Ruhestand von Ute Filter nach 47 Dienstjahren – das Amt verliert sein Gesicht weiterlesen