Amtliche Bekanntmachung

Veröffentlicht am 24.09.2021

 Bekanntmachung des Amtes Sandesneben-Nusse für die Gemeinde Nusse über die Aufstellung der 14. Änderung des Flächennutzungsplanes der Gemeinde Nusse und die im Rahmen der Aufstellung durchzuführende frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gem. § 3 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB)

Die Gemeindevertretung der Gemeinde Nusse hat in ihrer Sitzung am 22.04.2021 beschlossen, für das Gebiet „Östlich der Bebauung am Ziegelweg, nördlich Pantener Straße“ (siehe Übersichtsplan), die 14. Änderung des Flächennutzungsplanes aufzustellen. Ziel ist die Ausweisung neuer Wohnbauflächen für den örtlichen Bedarf. Dieser Beschluss wird hiermit bekanntgemacht.

Ferner wurde auf dieser Sitzung beschlossen, die frühzeitige Unterrichtung der Öffentlichkeit mit der Erörterung über die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung der 14. Änderung des Flächennutzungsplanes der Gemeinde Nusse gemäß § 3 Abs. 1 BauGB durch eine öffentliche Auslegung durchzuführen. Der Vorentwurf mit Konzeptbeschreibung liegt in der Zeit vom 04.10.2021 bis einschließlich 04.11.2021 in der Amtsverwaltung Sandesneben-Nusse, Am Amtsgraben 4, 23898 Sandesneben, Zimmer 207, während der Dienststunden (montags, mittwochs und freitags von 09:00 bis 12:00 Uhr und donnerstags von 14:30 bis 17:30 Uhr) öffentlich aus.

Aus Gründen des Infektionsschutzes ist das Regionalzentrum des Amtes Sandesneben-Nusse für den Publikumsverkehr derzeit geschlossen. Die Einsichtnahme in die Bauleitplanunterlagen ist jedoch nach vorheriger Terminvereinbarung im Rahmen der genannten Dienststunden unter der zentralen Telefonnummer 04536 / 1500-0 oder per E-Mail-Anfrage an bauverwaltung@amt-sandesneben-nusse.de möglich.

Zusätzlich sind der Inhalt der Bekanntmachung und die nach § 3 Abs. 1 BauGB auszulegenden Unterlagen im Auslegungszeitraum im Internet unter der Adresse https://amt-sandesneben-nusse.de/amtliche-bekanntmachungen/ eingestellt und über den Digitalen Atlas Nord des Landes Schleswig-Holstein unter der Adresse https://danord.gdi-sh.de/viewer/resources/apps/BuFPlaene/index.html?lang=de zugänglich.

Während der Auslegungsfrist können alle an der Planung Interessierten die Planunterlagen einsehen sowie Stellungnahmen zu den Planungsinhalten schriftlich, während eines vereinbarten Termins innerhalb der Dienststunden zur Niederschrift, oder per E-Mail an bauverwaltung@amt-sandesneben-nusse.de abgeben. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über die Flächennutzungsplanänderung unberücksichtigt bleiben, wenn die Gemeinde den Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit der Flächennutzungsplanänderung nicht von Bedeutung ist.

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt auf Grundlage des Artikel 6 Abs. 1 Buchstabe e der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Verbindung mit § 3 BauGB und dem Landesdatenschutzgesetz. Sofern Sie Ihre Stellungnahme ohne Absenderangaben abgeben, erhalten Sie keine Mitteilung über das Ergebnis der Prüfung. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Formblatt „Informationspflichten bei der Erhebung von Daten im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung nach dem BauGB (Artikel 13 DSGVO)“, das mit ausliegt.


Sandesneben, den 23.09.2021
(L.S.)
Amt Sandesneben-Nusse
-Der Amtsvorsteher-

gez. Hardtke


   
 

F14_Uebersichtsplan_GV18-02-2021


F14-B13_Beschr_Konzept_Ausl-Ex_Bt3-1_GV 22-04-2021


F14_Bt3-1_Ausl-Ex_GV22-04-2021-Planzeichnung


_Informationspflichten bei der Erhebung von Daten im Rahmen der Oeffentlichkeitsbeteiligung nach dem BauGB Artikel 13 DSGVO