Das Amtsarchiv Sandesneben-Nusse

Das Amtsarchiv Sandesneben-Nusse existiert seit 1992. Damals gründeten die im Norden des Kreises Herzogtum Lauenburg liegenden Ämter Berkenthin, Breitenfelde, Gudow-Sterley, Nusse, Ratzeburg-Land und Sandesneben eine Archivgemeinschaft. Seit 2002 besteht eine Zusammenarbeit mit der Archivgemeinschaft Mölln-Ratzeburg.

Zum 1. Januar 2009 haben sich die Städte Mölln und Ratzeburg mit den heutigen Ämtern Berkenthin, Breitenfelde, Lauenburgische Seen und Sandesneben-Nusse zur Archivgemeinschaft Nordkreis Herzogtum Lauenburg zusammengeschlossen.

Aufgaben

Die Archive im Land Schleswig-Holstein verstehen sich als moderne Dienstleistungseinrichtungen. Sie dienen als „Gedächtnis des Landes und der Kommunen“. Grundlage der Archivarbeit im Land Schleswig-Holstein ist das Landesarchivgesetz vom 11. August 1992, das auch die Archivaufgaben im kommunalen Bereich definiert. Die Überlieferung wertvollen Schriftgutes soll erhalten, zugänglich gemacht und ausgewertet werden.

Das Archivgesetz fördert ausdrücklich eine dezentrale und eigenverantwortliche Archivierung. Das Archiv hat nicht nur innerhalb der Verwaltung eine fest umrissene Funktion, sondern steht vor allem auch der Öffentlichkeit zur Verfügung. Archive leisten einen wichtigen Beitrag zur Förderung des lokalen Geschichtsbewusstseins und damit zur Identifikation mit der eigenen Heimatregion.

Das Archiv ist daran interessiert, nicht nur Unterlagen aus der Verwaltung zu übernehmen, sondern die Geschichte des Amtes und seiner Gemeinden möglichst umfassend darzustellen. Es können daher auch Unterlagen verschiedener Organisationen, Institutionen, Vereine, Firmen oder auch von Privatpersonen übernommen werden.

Urkunden, Protokollbücher, Schriftwechsel und private Dokumente können ebenso einen Platz im Archiv finden wie Fotos, Postkarten, Broschüren, Plakate oder Pläne. Das Archiv hat es sich zum Ziel gesetzt, Geschichte nicht als abstrakten Prozess darzustellen, sondern für jeden Einzelnen konkret erfahrbar zu machen.

Zuständigkeit und Bestände

Das Amtsarchiv Sandesneben-Nusse ist zuständig für

  • die Unterlagen des Amtes Sandesneben-Nusse, das 2008 aus der Fusion der Ämter Nusse und Sandesneben hervorgegangen ist,
  • die Unterlagen der Vorgängerämter (Duvensee, Koberg, Nusse, Sandesneben, Siebenbäumen, Steinhorst und Wentorf und
  • die Unterlagen der 25 zum Amt gehörenden Gemeinden.

Das Amtsarchiv umfasst vor allem Verwaltungsschriftgut der Amtsverwaltungen und der amtsangehörigen Gemeinden vom letzten Viertel des 19. Jahrhunderts bis in die Gegenwart. Im Magazin befinden sich rund 200 lfd. Meter Akten. Auch eine Archivbibliothek steht den Benutzerinnen und Benutzern zur Verfügung.

Besondere Bedeutung hat die standesamtliche Überlieferung. Die älteren Personenstandsregister (Sterbefälle älter als 30 Jahre, Eheschließungen älter als 80 Jahre und Geburten älter als 110 Jahre) befinden sich seit einigen Jahren im Archiv und werden in erster Linie von amtlichen Stellen, Erbenermittlern und Genealogen genutzt.

Kontakt

Das Amtsarchiv ist im Regionalzentrum Sandesneben untergebracht. In der Regel ist das Archiv am Montagvormittag (8.00 – 11.30 Uhr) von Herrn Bentin und / oder Herrn Lopau besetzt. Es empfiehlt sich eine telefonische Anmeldung (Tel. 04536 / 1500-113).

Außerhalb der Öffnungszeiten erreichen Sie den Amtsarchivar Christian Lopau unter der Rufnummer 0151/ 55117371.

Zur besseren Vorbereitung des Archivbesuchs können Sie bereits Einsicht in unsere Findbücher nehmen.

Findbücher

Die Findbücher sind Verzeichnisse des im Archiv vorhandenen Schriftguts. Die Findbücher enthalten in der linken Spalte die Aktennummer, unter der das Schriftstück abgelegt ist, in der mittleren Spalte den Aktentitel und wichtige Vermerke, in der rechten Spalte die Laufzeit der Akte, die darüber informiert, von wann das jeweils älteste und das jüngste Schriftstück der Akte stammt. Für die Bestellung einer Akte ist die Angabe des Bestandes und der Aktennummer wichtig. Die Akten sind ausschließlich in den Räumen des Archivs einzusehen.