Fördermöglichkeiten

Die folgenden Links mit Hinweisen zu Fördermöglichkeiten sind zur Unterstützung von Bürgerinnen und Bürgern gedacht, die Ihre Immobilie energetisch sanieren möchten.

Für den Inhalt und die Richtigkeit der verlinkten Internetseiten sind die Betreiber dieser Seiten verantwortlich.

Grundsätzlich wird bei den Förderungen unterschieden zwischen Zuschüssen und Krediten. Die Zuschüsse sind einmalige Geldzahlungen, die nach der Bewilligung der geplanten Maßnahme durch den Fördergeber gezahlt werden. Die Kredite sind zweckgebundene zinsverbilligte Darlehenszusagen, die für die vom Fördergeber angegebene Laufzeit bewilligt werden.

Für weitergehende Informationen klicken Sie auf den Titel und Sie werden auf die entsprechende Internetseite weitergeleitet.

Laut Nationaler Leitstelle Ladeinfrastruktur fördert der Bund erstmalig Kauf und Installation privater Ladestationen:
https://www.now-gmbh.de/de/aktuelles/presse/private-ladeinfrastruktur-bund-foerdert-erstmalig-kauf-und-installation-privater-ladestationen

Danach kann bei der KfW im Programm 440 ab dem 24.11.20 ein Zuschuss von bis zu 900 € beantragt werden:
https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Privatpersonen/Bestehende-Immobilie/Förderprodukte/Ladestationen-für-Elektroautos-Wohngebäude-(440)/?kfwnl=Bauen_Wohnen_Energie_sparen.26-10-2020.1009384

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) hat einen weiteren Förderaufruf veröffentlicht für die Beschaffung von Elektrofahrzeugen und betriebsnotwendiger Ladeinfrastruktur für Handwerksunternehmen und KMU:

https://www.now-gmbh.de/de/bundesfoerderung-elektromobilitaet-vor-ort/foerderrichtlinie

Antragseinreichung lt. Fördergeber bis 14.9.2020.
Im aktuellen Förderaufruf zum Flottenaustausch für Handwerksunternehmen, handwerksähnliche sowie klein und mittlere Unternehmen (KMU) werden gezielt jene Anwender unterstützt, die zeitnah ihre konventionelle Fahrzeugflotte auf elektrisch angetriebene Nutzfahrzeuge umstellen und dazu auch Investitionen in die für den Betrieb notwendige Lade-Infrastruktur tätigen wollen.

KfW – Kreditanstalt für Wiederaufbau
Die KfW bietet sowohl Zuschüsse als auch günstige Kredite mit denen eine Finanzierung der entsprechenden Sanierungsmaßnahmen möglich ist. Zusätzlich bietet die KfW auch Möglichkeiten einen „altersgerechten Umbau“ der eigenen Immobilie zu fördern.

Bafa – Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle
Das Bafa bietet u.a. Zuschüsse für die Errichtung / Erneuerung von Heizungsanlagen. Gefördert wird dabei in der Regel die Errichtung von Anlagen, die durch erneuerbare Energien gespeist werden. Aber auch die Förderung einer Energieberatung kann beantragt werden.

BINE – BürgerInformation Neue Energietechniken: Energiefoerderung
Auf den Seiten der Energieförderung des BINE-Informationsdienstes finden Sie einen Überblick über die verschiedenen Förderprogramme vom Bund und den Ländern.

Die Energie-Effizienz-Experten
Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) und die KfW Bankengruppe (KfW) haben beschlossen, Experten für die geförderte Energieberatung und für hocheffiziente Sanierungen und Neubauten in einer bundeseinheitlichen Liste zu führen. Hier finden Sie Energieberater in Ihrer Nähe.

Die Kommunal-Richtlinie
Sie sind Abgeordneter einer Kommune und wollen sich über die Fördermöglichkeiten für öffentliche Liegenschaften informieren? Dann sind Sie hier richtig. Klicken Sie auf den Link und lesen Sie, welche Fördermöglichkeiten in kommunalen Organisationen bestehen.